E-Mails mit PGP verschlüsseln

TL;DR (Kurzfassung):
Benutz Mozilla Thunderbird mit dem zusätzlichen Plugin Enigmail. Besonders wichtig: Den Passphrase nicht verlieren!

Was ist PGP?

Mit PGP lassen sich E-Mails zwischen zwei Personen verschlüsseln. Die E-Mails sind nach dem sie verschlüsselt sind nur noch vom Sender und Empfänger lesbar. Weder auf dem Weg durchs Netz, noch auf den Servern der beteiligten Personen sind die Mails lesbar.

PGP steht für Pretty Good Privacy – ziemlich passender Name. Das Prinzip ist denkbar einfach

PGP im Alltag nutzen

Mit dem kostenfreien AddOn Enigmail für den Mail Client Thunderbird ist das verschlüsseln von Emails ein Kinderspiel. Die einzige Voraussetzung ist ein E-Mail-Account, der mit den Mail-Protokollen POP3/IMAP und SMTP ansprechbar ist.

Während der Installation prüft Enigmail, ob GnuPG bereits auf dem System installiert ist. Ansonsten bietet es an, GnuPG zu installieren. Enigmail ist nahezu selbsterklärend und mittlerweile intuitiv zu bedienen.

Global gültige Einstellungen finden Sie im Thunderbird-Menü „Enigmail“.

PGP ist auch unter macOS am einfachsten mit Thunderbird einzusetzen. Sobald Thunderbird auf dem Mac installiert ist, kann hier wieder mithilfe von Enigmail PGP genutzt werden.

PGP wird unter iOS leider deutlich schlechter unterstützt und ist nur über Apps von Drittanbietern realisierbar.

Lob, Kritik, Anregungen?

Wir freuen uns auf Ihre Meinung


Ältere Posts dieses Autors